Mit der App durchs Museum

Sonderausstellung „Die Nacht“

ZWEI WOCHEN NACHT IN FRANKFURT! 

LUX Radio sendet in diesem Jahr anlässlich der Sonderausstellung „DIE NACHT – ALLES AUSSER SCHLAF„.

 

Du möchtest dabei sein und Erfahrungen in Radio, Fernsehen und Online sammeln und für Frankfurt berichten? Hier erfährst Du, wie!

Zum ersten Mal arbeitet die Hörfunkschule Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation (MfK) in Frankfurt am Main zusammen. Die digitale Revolution beschäftigt die Journalisten von morgen genauso wie die Macher der Ausstellung des Museums für Kommunikation. „In unserer neuen Dauerausstellung zeigen wir Kommunikationsgeschichte bis in die Gegenwart und werfen auch einen Blick in die Zukunft,“ sagt Julia Bastian, Pressereferentin des Museums. „Wie verändert die Digitalisierung unser Zusammenleben und wie werden wir vielleicht in 30 Jahren kommunizieren?“

Wir berichten mit Reportagen, Talks und Live-Schalten direkt über die Ausstellung. Jeden Abend von 19 bis 22 Uhr gibt’s zusätzlich drei Stunden rund um Politik und Kultur in Frankfurt.

DIE SONDERAUSSTELLUNG ZUR NACHT: 

Einen besonderen Blick richten unsere Journalistinnen und Journalisten auf das Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Die Nacht. Alles außer Schlaf“ im Museum für Kommunikation in Frankfurt. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Kommunikation und das Verhalten von Menschen bei Nacht. 350 Objekte zeigen unser Verhältnis zur Nacht und was passiert, wenn wir nicht schlafen.

Aus den verschiedensten Blickrichtungen wirft die interdisziplinäre Ausstellung „DIE NACHT. Alles außer Schlaf“ Schlaglichter auf unser Verhalten und unsere Kommunikation in der Nacht. Die Besucherinnen und Besucher erleben dabei die unterschiedlichsten Facetten der „anderen Hälfte des Tages“: von den ersten Sternkarten und der Sinnsuche im nächtlichen Himmel über die Strategien, unsere Gefühle der Nacht zu beherrschen, bis hin zur Nutzbarmachung der Nacht als zusätzliche Arbeits- oder Lebenszeit. Rund 350 Objekte aus Mythologie, Astronomie, Kunst, Popkultur, Technikgeschichte und Phänomenen der Gegenwart zeigen, wie wir in und mit der Nacht kommunizieren.

Beim Durchwandeln der Nacht begegnen die Gäste im Bestiarium den Schrecken der Nacht, schieben interaktiv das nächtliche Gedankenkarussell an und arbeiten eine Nacht durch. Sie tauchen ein in die Geschichte des Nachtlebens, tauschen duftende Flirtkarten und hinterlassen virtuelle Graffitis. Am Ende finden sie sich in der schlaflosen Welt der Moderne und Gegenwart wieder – im Zwielicht von Vergnügen und Arbeit, Grenzenlosigkeit und Kontrollverlust, Freiheit und Zwang.

Die jungen Journalisten der Sommerakademie berichten in Reportagen, Interviews und Videofilmen über alles, was in der Nacht und im Museum passiert.

Hier findest Du alle Beiträge, Texte und Videos über die Sonderausstellung, sobald wir LIVE senden.